Lichtsprecher

Lichtsprecher01Der Lichtsprecher besteht eigentlich aus zwei Schaltungen (Sender und Empfänger), die auf einem Holzbrett angebracht sind. Der Empfänger ist lose und kann somit verschoben werden. Schließt man an den Sender irgendein Gerät an, welches Musik abspielt, beispielsweise einen MP3-Player oder ein Handy, gibt dieser die Musik in Form von Licht an den Empfänger weiter, der sie z.B. über angeschlossene Lautsprecher wiedergibt. Dies funktioniert dadurch, dass eine superhelle weiße LED am Sender in der Frequenz der Musik blinkt und ein Fototransistor das Licht wieder in elektrische Signale umwandelt.

Stückliste

Sender

lichtsprecher-sender

  • 1 gebohrter Front-Aluminiumwinkel mit:
    • 1 Doppelcinchpaar (Buchsen – Stereo)
    • 1 Hohlsteckerbuchse
    • 1 Kippschalter 1xUM
  • Platine
  • Platinen-Befestigung:
    • 2 Abstandsringe
    • 2 Schrauben M3
    • 2 Scheiben
    • 2 rote Pappscheiben
    • 7 Lötnägel 1 mm
  • 1 9-Volt-Batterie
  • 1 Batterieclip
  • 1 Batteriehalter
    • 1 Schraube M3
    • 1 Mutter
    • 1 extra große Scheibe
  • Elkos:
    • 1x 1000 uF / 16 V
    • 1x 10 uF / 16V
  • Widerstände:
    • 1x 4K7 Ω (gevlrt)
    • 1x 270 Ω (rtvlbr)
  • Transistoren:
    • 1x BC 337/40 (oder ähnlich)
    • 1x 2N 2222 (oder ähnlich)
  • ca. 10 cm Kabel (3 pol.; 3 x 0,14 cm)
  • ca. 20 cm Litze (0,14 cm)
  • 2 Aluwinkel für Modulschatten
  • Zusätzlich (nicht im EBG-Bausatz enthalten):
    • 1 Stereo-Kabel (Cinch – Cinch)
    • 1 Stereo-Kabel von 3,5 Klinke auf 2 x Cinch für Tonquelle
    • evtl. 1 Steckernetzteil 9 – 12 V (zur Schonung der Batterien); Stromaufnahme: 4,3 mA
Empfänger

lichtsprecher-empfaenger

  • 1 gebohrter Front-Aluminiumwinkel mit:
    • 2 Senkenschrauben
    • 1 Doppelcinchpaar (Buchsen – Stereo)
    • 1 Hohlstecker-Buchse
    • 1 Kippschalter (1xUM)
  • 1 Platine
  • 7 Lötnägel (1mm)
  • 1 9-V-Batterie
  • 1 Batterieclip
  • 1 Batteriehalter
  • Widerstände:
    • 3 x 680 Ω (blgrbr)
    • 2 x 82 Ω (grrt – sw)
    • 1 x 15K Ω (brgnor)
    • 1 x 8K2 Ω (grrtrt)
  • Transistoren:
    • 1 x BPX 377-40 (oder ähnlich)
    • 1 x 2N 2222 (oder ähnlich)
  • 1 Kondensator (680 pF)
  • 1 Elko 2,2 µF /16V
  • 1 Epoxy-Grundplatte für den Schlitten
  • 1 Fototransistor BPX 43 (notfalls BP 104; ist aber viel lichtempfindlicher)
  • Zusätzlich (nicht im EBG-Bausatz enthalten):
    • 1 Stereokabel
    • evtl. 1 Adapter für Tonquelle (siehe Stückliste Sender)
    • evtl. 1 Steckernetzteil 9 – 12 V (zur Schonung der Batterien); Stromaufnahme: 9,6 mA

Aufbauanleitung

Erster Aufbau

(Manche EBG-Bausätze können geringfügig von diesen Angaben abweichen, denn es wurden Teile mit geringen Maßänderungen bzw. Ausschlachtsteile verwendet. Nur so konnte dieser geringe Preis gehalten werden.)

  • Montage der beiden Alu-Frontwinkel. In diese kommen die Doppel-Cinchbuchsen, die Kleinspannungsbuchse und der E-A Schalter. Im EBG-Bausatz sind manche Teile zwangsläufig schon vorbereitet, wie z. B. die Frontalwinkel, die gleich zusammen verbohrt wurden. Es müssen trotzdem alle geschraubten Teile nachgezogen werden, da bei so vielen Teilen durchaus das eine oder andere übersehen werden kann.
  • Bestückung der beiden Platinen. Hier ist bei der geringen Stückzahl an Teilen keine große Erklärung notwendig: Wie immer zuerst die Lötnägel, Widerstände und dann den Rest. Achtung: Auf die richtige Polung der LED, des Fototransistors und der Elkos achten.
    • Einbau des Fototransistors. Basis (mittlerer Draht) nach unten offen lassen.
      So ergibt sich: A = Emitter; K = Kollektor
    • Einbau der weißen LED. Wie üblich auf die bekannte Stellen einer LED achten: Kurzer Draht, seitliche Fläche und der Kelch in der LED sind die Kathode.
  • Verschrauben der beiden äußeren Aluwinkel (Schlitten) auf dem Modulträger. Nach der Montage der Winkel kommen die Platinen an die Reihe, die so wie in der Skizze gezeichnet sind (unbedingt Reihenfolge der Befestigungteile beachten!).
    [Skizze]
  • Verdrahtung. Dazu gibt’s nicht viel zu sagen. Lauter gleiche Farben sollten vermieden werden, sonst endet die Fehlersuche im Chaos. Auch ist einigermaßen saubere Kabelverlegung hilfreich, da die Schaltung ohne Gehäuse, also offen ist.
  • Anschließen einer Signalquelle an das Sendeteil, z. B. ein MP3-Player.
  • Anschließen eines Verstärkers an den Empfänger. Möglicherweise muss die Lautstärke im Player reduziert werden wegen Übersteuerung.
  • (optional) Montierung zweier Linsen zur Anpassung des Signals zwischen Sender und Empfänger auf das Maximum. Zusätzlich kann der Schlitten mit dem Empfänger-Modul zur Einstellung verschoben werden.